Vortrag | Vielfältige Lebenswege – Gleiche Chancen!? Eröffnung der Diversity Tage 2022 an Thüringer Hochschulen

Online

Referent*innen:

Prof. Dr. Kai-Uwe Sattler | Vorsitzender der Landespräsidentenkonferenz Thüringen

Prof.in Dr.in Anna Kasten | Diversitätsbeauftragte an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Nathalie Schlenzka | Referatsleiterin für Forschung und Grundsatz bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes


Zielgruppe/n: Alle Hochschulangehörigen Anmeldung:

Anmeldung (Registrierung) für die Veranstaltung via WebEx.
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Email mit den Zugangsdaten.
Eine Erinnerungsmail wird 45 min vor Veranstaltungsbeginn versendet.
Personenbezogene Anmeldedaten werden im Anschluss an die Veranstaltung gelöscht.

Programm

Grußwort von Prof. Dr. Kai-Uwe Sattler, Vorsitzender der Landespräsidentenkonferenz Thüringen

Grußwort von Prof.in Dr.in Anna Kasten, Diversitätsbeauftragte an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Vortrag „Vielfältige Ungleichheiten: Zur aktuellen Situation an Hochschulen und Möglichkeiten der Intervention“ von Nathalie Schlenzka, Leiterin des Referats für Forschung und Grundsatz der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Hochschulen sind zentrale Orte der Wissensproduktion und der wissenschaftlichen Ausbildung der nachfolgenden Generationen. Zur Erfüllung der Aufgaben beschäftigen Hochschulen Mitarbeiter*innen in wissenschaftlichen, administrativen und technischen Bereichen. Mit der besonderen gesellschaftlichen Stellung geht die Verantwortung einher, Hochschulen als einen gemeinsamen Raum des Lernens, Forschens und Arbeitens zu gestalten, der auf wissenschaftlicher Leistung und fachlicher Qualität beruht. Dieser Zustand ist noch nicht erreicht. Vielmehr finden sich soziale Ausgrenzungen und Diskriminierungen wie rassistische Beleidigungen und Abwertungen, sexuelle Belästigung, fehlende angemessene Vorkehrungen für Beschäftige und Studierende mit Behinderungen oder Trans*studierende sowie institutionelle Diskriminierung.

Der Vortrag stellt dar, wie sich soziale Ausgrenzungen und Diskriminierungen an Hochschulen konkret äußern; welche Verpflichtungen zu Diskriminierungsschutz für Hochschulen bestehen; wie Hochschulen bei der Prävention von und der Intervention bei Diskriminierung vorgehen und mit welchen Herausforderungen sie dabei konfrontiert sind. Es werden Handlungsspielräume und künftige Entwicklungsmöglichkeiten für Hochschulen aufgezeigt und hierbei auch die Rolle von Beratungsangeboten, Beschwerdeverfahren und Richtlinien bei Diskriminierung an Hochschulen beleuchtet.

Referentin: Nathalie Schlenzka ist seit 2011 Referentin für Forschung und seit 2022 Referatsleiterin für Forschung und Grundsatz bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. In den letzten Jahren hat sie sich u.a. mit Fragen von Diskriminierung an Hochschulen, der frühkindlichen Bildung und im Arbeitsleben befasst. Auch berät sie Institutionen, die Dienstvereinbarungen oder Richtlinien zum Diskriminierungsschutz erlassen wollen. Zuvor war sie langjährig wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Migrations- und Integrationsforschung am Berliner Institut für Vergleichende Sozialforschung/Europäisches Migrationszentrum sowie an der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Sie hat Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin studiert.

Moderation: Dr.in Daniela Heitzmann, Leiterin der Geschäftsstelle des Netzwerks Diversität an Thüringer Hochschulen

Informationen zur Schriftdolmetschung: Das Dolmetschen wird durch VerbaVoice bereitgestellt und erfolgt online über einen gesonderten Videokonferenzraum, der auf BigBlueButton beruht und somit direkt über den Browser genutzt werden kann. Zudem gibt es die Möglichkeit für die Nutzer*innen, Farbkontraste und Schriftgröße individuell einzustellen. Der Link wird zu Beginn der Veranstaltung im Chat bereitgestellt und kann ebenso vor der Veranstaltung per Email zugeschickt werden (Email an daniela.heitzmann@tu-ilmenau.de).

Organisation
Netzwerk Diversität an Thüringer Hochschulen
Kontakt

Zurück